· 

Corona

 

Tja, so schnell kann’s gehen und alles ist anders.

Oder auch nicht?!

Ein kleiner Virus stellt gerade die ganze Welt auf den Kopf L

 

Wie’s bei uns jetzt weitergeht wissen wir selber noch nicht.

Zur Zeit sind wir noch sehr zuversichtlich und halten an unserem Plan fest. 

 

Aber die Ereignisse überschlagen sich und wir werden unsere Entscheidung auf jeden Fall mega gut überdenken und alle Faktoren einfließen lassen.

Da wir auch viele Segler verfolgen, die an den eigentlich schönsten Plätzen der Welt auf ihrem Schiff festsitzen und nicht wissen wie es weitergeht, haben wir einen kleinen Einblick in das, was wir auf keinen Fall wollen.

Wir wollen unsere Reise nicht starten und dann die Hälfte nicht erleben können, weil 

-wir nicht einreisen dürfen,

-wir 2 Wochen am Schiff in Quarantäne bleiben müssen bevor wir einreisen dürfen,

-viele Geschäfte, Lokale, Sehenswürdigkeiten noch geschlossen sind,

-wir vor einer Ansteckung nicht sicher sind.

 

Was wir jetzt eigentlich machen wollten:

Im Mai wollten wir unsere Inaya nach Rom "überstellen", um dort einfach besser hin zu kommen und noch einige Arbeiten erledigen zu können.

Wir sind gespannt ob wir diese Überstellung überhaupt machen können und irgendwann die Möglichkeit haben werden, noch am Schiff zu arbeiten. 

Aber wenn nicht, dann werden wir alle ausstehenden Arbeiten einfach während der ersten Zeit unserer Reise nebenbei erledigen (nicht ideal, aber machbar).

 

Wir werden sehen, was die nächsten Wochen bzw. Monate bringen.

 

Das wichtigste ist jetzt einfach

„GESUND BLEIBEN“

und dann endlich wieder unsere Familien und Freunde ganz fest in die Arme nehmen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Luis (Sonntag, 19 April 2020 17:23)

    Ja hi � Luis am Start
    Ich finds nice das ihr ne Web Site du dafür erstellt habt.
    Hoffe es geht euch allen gut